Bild 1
Bild 1
Bild 2
Bild 3
Bild 4
Bild 5
< zurück | Druckversion |

| Designer-Legenden |

Eero Aarnio, Finnland

Spätestens seit Eero Aarnios »Kugelstuhl« ist die Erde wirklich rund. Und so gestaltete er auch seine Produkte, ohne Ecken und Kanten. Seine Produkte gehören zu den bekanntesten und kultigsten Möbeldesigns der sechziger Jahre. Kunststoffe veränderten, wie kein anderes Material zuvor, in den 1960er Jahren das Möbeldesign so nachhaltig. Hier ein kleiner Blick zurück in eine andere Welt.
Eero Aarnio wurde 1932 in Finnland geboren. Er studierte von 1954 bis 1957 am "Istituto Delle Arti Industriali" in Helsinki und arbeitete anschließend als freier Industriedesigner und Inneneinrichter, bevor er im Jahre 1962 ein eigenes Design-Studio eröffnete.

Eero Aarnio zählte zu den ersten finnischen Designern, die sich mit künstlichen Materialien, wie Fiberglas, Acrylglas und Plastic, beschäftigten. Besonders bekannt wurde sein 1963 entworfenen Ball Chair, eine Sitzschale aus Fiberglas mit runder Öffnung und gepolstertem Innenleben und der Bubble Chair. Für seinen Pastilli-Stuhl, der von Poltrona Frau produziert wird, gewann Aarnio 1968 den American Industrial Design-Award.

Viele seiner Arbeiten sind in Museen zu sehen, wie z.B. im Museum of Modern Art (MoMa) in New York, im Victoria & Albert Museum in London, sowie im Centre Pompidou in Paris.

Aarnio war - und ist noch - einer der Pioniere bei der Verwendung von Kunststoff im Industriedesign. Kunststoffe geben dem Designer alle Freiheiten in der Form- und Farbgestaltung. Dies war Grundlage für viele Objekte, die zwischen zwischen Funktion und Spaß pendeln - aber immer faszinieren.

Er setzte sich mit neuen Ideen für Möbel auseinander und entwarf bereits 1963 den Kugelsessel, auch Ball Chair oder Globe Chair genannt.
Dieser wurde dann einige Jahre später produziert. Material (Fiberglas) und Form waren seinerzeit völlig neu in der Möbelindustrie. Die Fiberglaskugel wurde auf einen Aluminiumdrehfuß montiert und mit Schaumstoff ausgepolstert. Die Originalfarben waren weiß, rot, schwarz und orange.

Das Sitzen im Kugelsessel ist eine ganz spezielle Erfahrung, da alle Geräusche gedämpft werden und somit das Gefühl einer besonderen Privatheit vermittelt wird. Aarnio selbst hat einen Kugelsessel mit eingebautem Telefon und einige Besitzer haben sich Lautsprecher installiert.

Der Kugelsessel wurde häufig in Science Fiction Filmen eingesetzt und in Zeitschriften abgebildet. Vivienne Westwood setzte in einer Show einige Kugelsessel ein. In den folgenden Jahren wurde Fiberglas, wie es auch im Bootsbau verwendet wird, zu einem der Lieblingsmaterialien Aarnios. Dieses widerstandsfähige und gut zu verarbeitende Material erlaubte Aarnio ergonomische und fesselnde neue Formen zu entwerfen und das ohne Einschränkungen.

Mit dem Pastil Chair (Preis der amerikanischen Industrie 1968) und dem Tomato Chair errang er internationales Ansehen. Sessel wie diese können sowohl im Innenraum als auch im Außenbereich eingesetzt werden, und sie schwimmen! Nebenbei - der Pastil Chair zeigt einem auf neue und außergewöhnliche Weise wie ein Schaukelstuhl aussehen kann.


| Link Website: Eero Aarnio
fortyfor | Newsletter
Der fortyfor-Newsletter. Aktuelle Informationen zu allen Themen rund um design&better living. Hier direkt anmelden!

suche |
anzeige
anzeige
| Neue Magazine · Neue Publikationen |

Dardo – Spaniens visuelle Kulturavantgarde