Bild 1
Bild 1
Bild 2
Bild 3
Bild 4
Bild 5
Bild 6
< zurück | Druckversion |

| Festivals | Kongresse | Ausstellungen |

VIENNA DESIGN WEEK 2009

VIENNA DESIGN WEEK 2009 zeigt Installationen und Produkte internationaler Designer erstmals in Österreich.
Vom 1. bis 11. Oktober zieht die dritte VIENNA DESIGN WEEK erneut Stars der internationalen Designszene und vielversprechende Newcomer nach Wien. Arik Levy (IL/FR) ist mit „Chaton Superstructures“ und „TableScape Jewellery“ zu Gast, zwei in Zusammenarbeit mit Swarovski Crystal Palace entstandenen Projekten, die bisher nur in Mailand zu sehen waren. Das Einrichtungsgeschäft designfunktion zeigt Michael Youngs neueste Produkte erstmals außerhalb Asiens. Das VIENNA DESIGN WEEK-Programm bietet in diesem Jahr zudem neue Kategorien, die Design in all seinen Facetten abbilden
Arik Levy im Liechtenstein Museum und bei Sotheby’s
Vor dem Liechtenstein Museum (9., Fürstengasse 1) positioniert der in Tel Aviv geborene und in Paris lebende Designer Arik Levy die Installation „Chaton Superstructures“ (1.-11.10.) mit riesigen 3-D-Skulpturen. Sie erforscht die Beziehung von Architektur, Raum und Objekt. Das zweite Projekt, „TableScape Jewellery“, ist vom 1.-11.10. bei Sotheby’s (1., Herrengasse 5) zu sehen. Hier verhandeln Objekte aus Mamor und Drahtstrukturen das Verhältnis von Undurchsichtigkeit und Transparenz.

Beide Installationen wurden für Swarovski Crystal Palace entwickelt und sind erstmals in Österreich zu sehen. Sie spielen mit der Struktur des für Swarovski typischen Kristallschliffs. Nadja Swarovski, Vice President International Communications, Swarovski, erklärt, warum Levys Design so gut den Ansatz der Crystal Palace-Projekte widerspiegelt: „Arik hat für Swarovski eine neue Dimension erschlossen, indem er die Kristallstruktur als Grundlage für Skulpturen verwendet. Damit reflektiert er Swarovskis konstantes Bestreben, die Grenzen der Vorstellungskraft zu überschreiten.“

Michael Young mit „Works in China“ bei designfunktion
Einige der Produkte von Michael Young, die vom 01.-10.10. bei designfunktion (1., Bauernmarkt 12) gezeigt werden, haben eine ganz besondere Verbindung zum Ansatz der VIENNA DESIGN WEEK: „Zipte Link“ ist nicht nur ein intelligentes Hightech-Produkt, sondern es steht als kunstvolle Installation auch für die Verbindung von modernem Design und technischen Fähigkeiten der lokalen (in diesem Fall: chinesischen) Industrie. Wien ist die erste Station außerhalb Asiens, an der die Stücke von Michael Young zu sehen sind.

Spezialkategorien erweitern Programmspektrum
Insbesondere die Schwerpunkte Wirtschaft, Bildung und Grafikdesign erweitern in diesem Jahr das Spektrum des VIENNA DESIGN WEEK-Programms. Auch die Beschäftigung mit Design, das der demographischen Entwicklung Rechnung trägt, bietet überraschende Einblicke in die sich stetig wandelnden Anforderungen an Designschaffende. Beliebte Klassiker wie die PASSIONSWEGE, das Herzstück der VIENNA DESIGN WEEK, die Vermittlung von Design an Kinder und ein kuratiertes Filmprogramm sind erneut mit von der Partie.

| Festival Website: VIENNA DESIGN WEEK

Wien - eine Stadt voll Design!

Die VIENNA DESIGN WEEK hat zum Ziel, das vielfältige Schaffen in den Bereichen Produkt-, Möbel- und Industriedesign ebenso wie Positionen des experimentellen Designs und seine Schnittstellen zu angrenzenden Disziplinen sichtbar und erlebbar zu machen. Nach zwei erfolgreichen Festivals 2007 und 2008 wird in diesem Jahr vom 1. bis 11. Oktober zum dritten Mal in Folge mit einem wachsenden Veranstaltungsprogramm die Arbeit zahlreicher Designschaffender aus dem In- und Ausland in Wien präsentiert.
> . . . mehr